Dusche renovieren

Die Dusche wird durch eine Renovierung zum neuen (behindertengerechten) Wohlfühlort 

Wenn der Plan erst einmal gefasst wurde, die Dusche oder das Badezimmer zu renovieren, werden Fliesen ersetzt, Dusche oder Badewanne umgebaut. Vielleicht werden auch neue Möbel gekauft usw.

Nun stellt sich allerdings für viele unserer Kunden die Frage: “Was kann man an einer bestehenden Dusche verändern und welche Möglichkeiten gibt es an dieser Stelle?”

Eine vergleichsweise einfache Lösung einer Renovierung ist die Installation einer Duschkabine, welche aus einer Wanne und umgebenden Trennwänden besteht – diese kann nach Wunsch auch ebenerdig eingebaut werden, um eine Barrierefreiheit zu gewährleisten. Auch Pflegeleichtigkeit sollte bei einem Umbau im Fokus stehen; mit fugenlosen Paneelen anstatt der alten Fliesen im Duschbereich hat Schimmel faktisch keine Chance mehr.

Die drei Schritte zur modernen Dusche

  1. Planung und die richtige Beratung sind natürlich alles. Worauf man auch unbedingt achten sollte, ist, einen kompetenten Berater zur Seite zu haben, welcher mit Ihnen die Renovierung der Dusche durchgeht. Der Berater kann auch mit Hilfe von Originalmustern und Katalogen zusammen mit Ihnen feststellen, wie Ihre Dusche nachher aussehen soll. Ihrer Fantasie sind dabei natürlich kaum Grenzen gesetzt und Sie können Ihre Farbwünsche frei äußern.
  2. Was soll ausgetauscht werden?
    Wie schon erwähnt, ist es sinnvoll, Wandpaneele anstatt der alten Fliesen zu installieren; die alten Fliesen bleiben hier für gewöhnlich bestehen. Auch der Boden kann mit großflächigen Platten verkleinert werden. In die Dusche kann eine Sitzbank integriert werden.
  3. Installation der neuen Dusche
    Die alten Möbel und Armaturen werden entfernt, nach Wunsch werden auch alte Leitungen und Rohre ausgetauscht; binnen kürzester Zeit wird die neue Dusche installiert, die Rückwand wird auf Wunsch mit Platten verkleidet.

Die Vorteile eine Duschsanierung liegen in der Möglichkeit, binnen kürzester Zeit maximales aus Ihrem alten Bad herauszuholen.

Was immer Sie benötigen uns sich wünschen, mit den Fachplaner und Ausführungsspezialisten von InnSAN haben Sie sich für einen professionellen Ansprechpartner in allen Belangen entschieden. Wir übernehmen auch die Budget- und Zeitplanung sowie die komplette Koordination und Beaufsichtigung sämtlicher anfallenden Gewerke, vom Elektriker über den Trockenbauer bis zum Fliesenleger. InnSAN bietet Ihnen die Badsanierung aus einer Hand.

InnSAN ist Ihr Ansprechpartner für die:

  • Kostenkontrolle
  • Qualitätskontrolle
  • Einhaltung der Termine

Unabhängig, Komfortabel und Sicher

Eine barrierefreie- und bodenebene Dusche ist der Trend der letzten Jahre. Nicht nur, dass eine begehbare Dusche einen behindertengerechten Zugang bietet – eine ebenerdige Dusche vereint Ästhetik und Funktionalität. Das Bad wirkt großzügiger und komfortabler, man hat mehr Freiheiten bei der Gestaltung.

Eine der ersten Fragen, die man sich daher stellen sollte, wenn man eine bodenebene Dusche haben möchte, ist: Will man seine begehbare Dusche gefliest, oder will man eine ebenerdige Duschwanne?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, haben wir an dieser Stelle ein paar kleine Informationen zur barrierefreien Dusche zusammengestellt.

Die drei Varianten der bodenebenen Dusche

Fugenlose Dusche mit Sitz

Ein flacher, gerader Zutritt in die Dusche hat nicht nur optische Vorteile, sondern hat auch einen Gewinn, wenn man einmal älter wird. Um eine ebenerdige Dusche zu realisieren, gibt es daher auch mehrere Möglichkeiten! Hier spielen viele Faktoren in die Planung einer begehbaren Dusche hinein. Hier seien aber nur drei der hauptsächlich genutzten mit ihren Vor- und Nachteilen erwähnt:

Die Duschwanne

Bild zeigt Maße für barrierefreie Dusche

Die barrierefreie Dusche

Die Vorteile einer Duschwanne liegen auf der Hand: Das Duschtassenelement lässt sich leicht einbauen, die Abdichtung ist einfach zu realisieren, sie ist einfacher zu reinigen und vor allem günstig.

Die Nachteile: Hier handelt es sich meist nicht um ein behindertengerechtes Bad, denn es gibt nur wenige Duschtassen, welche mit einem Rollstuhl befahrbar sind. Und zum anderen sind bodengleiche Duschtassen zum größten Teil genormt, nur mit Beschichtung rutschsicher und sicherlich nichts für kreative Duschlösungen.

Das befliesbare Duschelement

Bei den befliesbaren Duschelementen ist alles perfekt aufeinander abgestimmt: sei es, eine bodengleiche Dusche, eine eckige, oder kreisförmige Dusche – das Duschboard hat bereits das notwendige Gefälle zum Ablauf, auch eine Rinne kann hier vorgefertigt mitgekauft werden. Bei entsprechender Größe kann die Dusche behindertengerecht umfunktioniert werden.

Hier handelt es sich allerdings um eine sehr arbeitsintensive Variante: die Dichtheit der Fugen hängt vom Können des Fliesenlegers ab, es müssen rutschfeste Fliesen gekauft werden. Große Fliesen sind schwer zu verlegen usw.

Der Gefällestrich mit Duschrinne

Der einzige, auf den es hier wirklich ankommt, ist ein professioneller Estrichleger. Seine Kunst, den richtigen Gefällestrich auszubilden, ist die Hauptsache bei dieser Variante – sonst drohen Überschwemmungen beim Duschen. Wir von InnSAN verstehen unser Handwerk und können auf langjährige Erfahrung und Praxis verweisen.

 

Barrierefrei duschen im heimischen Bad

Grafik unterfahrbarer Waschtisch

Der unterfahrbare Waschtisch

Um das vorhandene Bad in ein behindertengerechtes Bad umzurüsten, kommt es nicht nur auf eine ebenerdige Dusche an.

Natürlich ist ein bodengleicher Zugang mit dem passenden Bodenlauf für einen Rollstuhlfahrer essentiell, damit dieser hineinfahren kann, aber dafür braucht es auch genug Grundfläche. Für Rollstuhlfahrer wird daher eine Grundfläche von mindestens 150 x 150 cm empfohlen, um selbstbestimmt hineinfahren und duschen zu können.

Auch Duschstühle, oder ein mit hochklappbaren Armlehnen ausgestatteter Duschsitz sind eine gute Investition für ein behindertengerechtes Bad, um die Benutzung sicher zu gestalten.

Doch nicht nur für eingeschränkte Menschen ist eine bodenebene Dusche eine gute Lösung: Auch für ältere und pflegebedürftige Personen wird die Körperpflege erleichtert. Man kann eine bodenebene Dusche daher auch als gute Investition für die Zukunft sehen.

Was auf jeden Fall noch unbedingt zu beachten ist, ist die Rutschfestigkeit des Untergrundes, um Stürzen vorzubeugen.

Welche Zuschüsse gibt es für die behindertengerechte Badsanierung?

In Österreich werden die Baumaßnahmen für ein behindertengerechtes bzw. barrierefreies und altengerechtes Wohnen gefördert. Die Förderungen einer Badsanierung können von

  • Mietern,
  • von Hausbesitzern sowie
  • von Wohnungs(mit)eigentümern

beantragt werden. Dabei wird allerdings nur dann eine Unterstützung genehmigt, wenn ein bestehender und als Erstwohnsitz bewohnter Raum komplett seniorengerecht bzw. barrierefrei umgebaut wird. Dafür ist ein Beratungsgespräch, in welchem nun auch die geplante Umsetzung der ÖNORMen für das barrierefreies Wohnen und Bauen besprochen werden, erforderlich:

B 1600 Barrierefreies Bauen – Planungsgrundlagen (Ausgabe Mai 2005)
B 1601 Spezielle Baulichkeiten für behinderte und alte Menschen – Planungsgrundsätze (Ausgabe Dez. 2003)

 

Die Kosten einer Duschrenovierung

Hierzu gibt es keine Universalantwort, da zu viele Faktoren mitspielen. Eine Preisspanne zwischen € 2.000,00 bis € 10.000,00 – je nach Arbeitsaufwand, Einbausituation und Extras ist möglich. Womit aber sicher gerechnet werden muss, wenn eine behindertengerechte Dusche geplant ist, sind Kosten von mindestens € 5.000,00.

 

Welcher Zuschuss gibt es für den barrierefreien Umbau in Graz?

In Graz müssen für die Bewilligung von einem Zuschuss die kompletten Wohnräume barrierefrei umgebaut werden. So dürfen eventuell noch vorhandene Stufen den Zugang zum Haus oder zur Wohnung nicht erschweren oder sogar verhindern. Hier wird nun gerne mit Rampen oder mit Liften gearbeitet. Des Weiteren müssen neben dem Bad auch der Wohn- sowie der Schlafbereich behindertengerecht gestaltet sein, wobei auch hier Hilfsmittel wie automatische Türen und Haltegriffe eingesetzt werden können. Genügend Bewegungsfreiheit ist auch hier wieder sehr wichtig. Des Weiteren müssen im Bad sowie im WC folgende Kriterien erfüllt werden:

  • Unterfahrbarer Waschtisch
  • Haltegriffe und Duschsitz müssen an tragfähigen Wänden montiert sein
  • Bodenebene Dusche oder eine Badewanne mit Einstiegshilfe – Mehr Infos unter Badewanne mit Tür
  • Das Bad muss eine Mindestbewegungsfläche von 150 cm Durchmesser aufweisen

Welcher Zuschuss gibt es für den barrierefreien Umbau in Wien?

Gemäß den Bestimmungen des Wiener Wohnbauförderungs- und Wohnhaussanierungsgesetzes (WWFSG 1989) und der dazu ergangenen Sanierungsverordnung vergibt die Stadt Wien im Rahmen der Wohnungsverbesserung Förderungen für den behindertengerechter Umbau. Außerdem fördert die Stadt Wien Maßnahmen für den altersgerechten, barrierefreien Umbau.

Als förderbare Sanierungsmaßnahmen gelten im Allgemeinen die Durchführung von baulichen Maßnahmen, die den Wohnbedürfnissen von behinderten bzw. bewegungseingeschränkten Menschen dienen, wie z. B. behindertengerechter Umbau von Sanitärräumen (inkl. aller Nebenarbeiten und eventuell erforderlicher Hebeanlagen), Treppenlifte, Türverbreiterungen, Änderung des Waschmaschinenanschlusses, Versetzen des Heizkörpers, Rampen, automatische Türöffner, usw.

Beim Umbau von Sanitäranlagen gibt es bestimmte Mindestanforderungen die erfüllt werden müssen, damit es überhaupt zu einer Bewilligung der Förderung kommt. Beispielsweise muss der Duschplatz einen stufenlosen Einstieg aufweisen, bodeneben und mit ausreichendem Gefälle ausgebildet werden.

Nicht förderbare Sanierungsmaßnahmen hingegen sind Maßnahmen, die nicht den Wohnbedürfnissen von behinderten Menschen dienen bzw. keine Erleichterung für ein barrierefreies Wohnen bewirken, wie z. B. Einrichtungsgegenstände.

InnSAN – Ihr professioneller Spezialist für den barrierefreien Badumbau

Sobald dien Badezimmer barrierefrei bzw. behindertengerecht umgebaut werden soll, ist hierbei die Koordination von vielen Planungs- und Arbeitsschritten erforderlich und es müssen Kriterien eingehalten werden, die oft schwer umzusetzen sind. Wir beraten und begleiten Sie vom ersten Schritt in der Planung bis zur mängelfreien Übergabe.

Von der ersten Beratung und Besichtigung vor Ort bis zum fertigen Badezimmer stehen wir immer an Ihrer Seite und setzen dabei Vorstellungen und Wünsche in die Tat um. Dabei kümmern wir uns ebenso um den Abbau des alten Badezimmers, entwickeln einen Zeitplan und montieren die neue Badezimmereinrichtung.


Sie haben noch Fragen oder wünschen sich eine persönliche und zeitnahe Beratung? Dann melden Sie sich bei uns, wir stehen Ihnen sowohl telefonisch als auch persönlich vor Ort oder per Mail mit Rat und Tat zur Seite.

Jetzt Termin vereinbaren

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme

     Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme zu.